Einsatzgebiete und Relevanz von Mobilfunkanwendungen in der Baubranche

In den letzten Jahrzehnten hat der Mobilfunk nicht nur im privaten Bereich, sondern auch in der Industrie stark an Bedeutung gewonnen. Mobilfunkanwendungen ermöglichen Datenerfassung, Digitalisierung, und Automatisierung von Prozessen. In den letzten Wochen haben wir uns bereits mit allgemeinen Einsatzgebieten in der Industrie 4.0 und speziellen Fallbeispielen aus der Energiewirtschaft auseinandergesetzt. In diesem Beitrag wollen wir nun einen genaueren Blick auf das Baugewerbe werfen, und die Relevanz von Mobilfunkanwendungen in dieser speziellen Branche erörtern und einige konkrete Fallbeispiele geben.

Einsatzgebiete und Relevanz von Mobilfunkanwendungen in der Energiewirtschaft

Unsere Gesellschaft und Wirtschaft sind abhängig von einer ständigen und zuverlässigen Energieversorgung. Diese ist somit eine kritische Anwendung, die eine sichere Kommunikation benötigt. In den letzten Jahrzenten hat der Mobilfunk nicht nur im privaten Bereich, sondern auch in der Industrie stark an Bedeutung gewonnen. Mobilfunkanwendungen ermöglichen Datenerfassung, Digitalisierung, und Automatisierung von Prozessen. Hiervon profitiert auch die Energiebranche. Erfahren Sie in diesem Beitrag bei welchen Anwendungen in der Stromversorgung Mobilfunk zum Einsatz kommt und welche Fortschritte durch 5G ermöglich werden könnten.

Einsatzgebiete und Relevanz von Mobilfunkanwendungen in der Industrie

In den letzten Jahrzenten hat der Mobilfunk nicht nur im privaten Bereich, sondern auch in der Industrie stark an Bedeutung gewonnen. Als Treiber der sogenannten “Vierten industriellen Revolution” legt er den Grundstein für die Umsetzung der Industrie 4.0. Mobilfunkanwendungen ermöglichen Datenerfassung, Digitalisierung, und Automatisierung von Industrieprozessen. Auch maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz finden immer häufiger Anwendung im industriellen Kontext. In diesem Beitrag erläutern wir verschiedene mobilfunkbasierte Übertragungstechniken, welches Potenzial 5G für Anwendungen in der Industrie 4.0 hat, und vertiefen einige Anwendungsbeispiele.

2G-Abschaltung: Wann kommt sie und welche Auswirkungen wird sie haben?

Der Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G schreitet in Deutschland immer weiter voran. Die EU hat in Kooperation mit einigen Mobilfunkunternehmen bereits eine Flagschiffinitiative zur Entwicklung einer sechsten Generation des Mobilfunks ins Leben gerufen. Die Verbreitung solcher neuen, schnelleren Standards erfordert freie Frequenzen. Aus diesem Grund müssen die alten Technologien nach und nach weichen. Die Abschaltung von 3G ist in Deutschland bereits in vollem Gange und vielerorts sogar schon komplett vollzogen, während andere Länder GSM, die zweite Generation des Mobilfunks, in den Ruhestand schicken. Wir erklären, welche Vorteile eine solche 2G-Abschaltung hat, welche Konsequenzen für Privat- und Industriekunden sie mit sich bringt, und auch ob und wann in Deutschland damit zu rechnen ist.

Antennenstecker: Eigenschaften und Varianten

Die Auswahl und Positionierung einer geeigneten Antenne ist für guten Mobilfunkempfang essentiell. Genauso wichtig ist aber auch die sachgemäße Installation und die Auswahl der richtigen Hardwarekomponenten. Dazu gehört beispielsweise die Verbindung der Antenne mit dem jeweiligen Gerät, die über ein (oder mehrere) Koaxialkabel erfolgt. Hierzu benötigt es einen Verbindungstecker. Erfahren Sie in diesem Artikel genaueres über den Aufbau und die gängigsten Varianten solcher Antennenstecker.

Monopol- und Dipolantennen: Charakteristika und Unterschiede

Antennen sind unverzichtbare Komponenten für Mobilfunkgeräte und -netze. Auch wenn sie in Smartphones von außen kaum noch zu erkennen sind, haben sie entscheidenden Einfluss auf die Performance der mobilen Datenübertragung. Neben der Abstrahlcharakteristik fungiert auch der Antennenaufbau häufig als Klassifizierungsgrundlage. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die Eigenschaften von Monopol- und Dipolantennen.

Mobilfunkantennen – grundsätzliche Funktionsweise und verschiedene Varianten

Antennen sind unverzichtbare Komponenten für Mobilfunkgeräte und -netze. Auch wenn sie in Smartphones von außen kaum noch zu erkennen sind, haben sie entscheidenden Einfluss auf die Performance der mobilen Datenübertragung. Je nach Anwendungsbereich, ob im Endgerät oder an der Basisstation des Mobilfunknetzes, kommen unterschiedliche Antennentypen zum Einsatz. Wie eine Antenne prinzipiell funktioniert, welche verschiedenen Varianten es gibt und für was sie verwendet werden, erklärt Ihnen dieser Beitrag.

SigFox

Die Vernetzung intelligenter Geräte wird sowohl im Privatbereich als auch in der Industrie immer wichtiger. Eine der hierfür wichtigsten Verbindungstechnologien ist SigFox, entwickelt vom gleichnamigen Telekommunikationsunternehmen. Genau wie LoRaWAN nutzt auch SigFox das unlizensierte Frequenzspektrum. Die Technologie zeichnet sich durch eine besonders große Batterielaufzeit und geringe Installations- und Betriebskosten aus und wird beispielsweise in der Logistik zur Überwachung von Sendungen angewendet. Genauere Erläuterungen zu Funktionsweise, Anwendung, und Unterschieden zu anderen Übertragungstechniken finden Sie in diesem Artikel.

LoRaWAN – Low Power Wide Area Network

In den letzten beiden Blogbeiträgen haben wir uns mit den gängigen mobilfunkbasierten Übertragungstechniken für IoT-Anwendungen beschäftigt. Neben LTE Cat. M1 und NB IoT gibt es aber auch Technologien, die zur Datenübertragung das unlizensierte Frequenzspektrum nutzen. Der Hauptvorteil solcher Netzwerke liegt in dem Wegfallen von Lizenzgebühren und Verträgen mit Mobilfunkanbietern. Eine der gängigen Technologien, die sich das unlizensierte Frequenzspektrum zunutze macht, ist LoRaWAN. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie diese Technologie funktioniert und warum sie sich als Netzwerk für IoT-Anwendungen eignet.

LTE NB IoT – Narrowband Internet of Things

Zur Vernetzung intelligenter Geräte ist die Nutzung von Mobilfunk-basierten Technologien weit verbreitet. Neben LTE Cat. M1 steht hier auch das Narrowband Internet of Things (NB IoT) zur Verfügung. Dieses ist für die Übertragung noch kleinerer Datenmengen konzipiert und weist eine höhere Latenzzeit als LTE Cat. M1 auf. Dadurch ist NB IoT zwar weniger gut geeignet für die Übertragung von zeitkritischen Daten, kann aber mit einer höheren Akkulaufzeit und geringeren Kosten punkten. Erfahren Sie in diesem Artikel wie die Mobilfunktechnologie funktioniert und bei welchen Anwendungen ihre Eigenschaften von Vorteil sind.

Menü