Begriffserklärungen

  • 4.5G

    4,5G ist eine Weiterentwicklung von 4G in dem die Frequenzbänder aus dem 800er, 1800er und 2600er MHz-Bereich gebündelt werden. So werden Geschwindigkeiten von bis zu 375Mbit/s ermöglicht. 4,5G wird nicht durch alle Provider angeboten.

  • 5G

    5G beschreibt die fünfte Generation des Mobilfunkausbaus mit einer Datenrate von bis zu 10.000 Mbit/s und somit viel schneller als LTE. Mit 5G sichert den technologischen Fortschritt in Bezug auf Datengeschwindigkeit, Kapazität, Reaktionszeit und Datensicherheit. Auch werden der Energieverbraucht gesenkt und die direkte Kommunikation von Maschinen und Geräten untereinander ermöglicht.

  • Antennenadapter

    Antennenadapter sind Adapter mit denen Antennen und Messgeräte / Gateways mit verschiedenen Antennenanschlüssen miteinander verbunden werden (z.B. FAKRA und SMA). Dabei ist auf die Abstimmung zu achten (z.B. 50 Ohm).

  • Antennengewinn

    Der Antennengewinn gibt das Verhältnis der Feldstärke in Hauptstrahlrichtung, gegenüber der Feldstärke, die ein Referenzstrahler erzeugt in dB an. Wenn diese mit derselben Leistung am selben Ort gespeist werden.

  • BLE

    Bluetooth Low Energy (BLE) ergänzt die herkömmliche drahtlose Bluetooth Datenübertragung um eine stromsparende Variante. Die Möglichkeit mit niedrigem Energieverbrauch Daten auszutauschen, ist ideal für Geräte die dauerhafte Verbindungen benötigen. Darunter fallen u.a. Smartwatches.

  • BTS

    Eine Base Transceiver Station (BTS, deutsch: Basissendeempfängerstation) ist eine Basisstation im GSM-Netz. Eine BTS versorgt mehrere Funkzellen mit Funksignalen und wird auch als Site bezeichnet.

  • CDMA450

    Code Division Multiple Access (CDMA) ist ein Funknetzwerk im Frequenzbereich von 450MHz. Dieses Funknetz bietet eine große Reichweite und eine gute Gebäudedurchdringung. CDMA450 fokussiert sich auf die Energiewirtschaft, um eine sichere und zuverlässige Verbindung zu ermöglichen. Dabei wird im Zuge der Energiewende auf das Auslesen von Smart Metern oder die Anbindung von intelligenten Messsystemen und vielen weiteren Einsatzgebieten abgezielt.

  • Datenübertragungsrate

    Die Datenübertragungsrate ist die Datenmenge welche über einen gewissen Zeitraum übertragen wird.

  • DSL

    Digital Subscriber Line (DSL) ist ein Übertragungsstandard zur Übertragung von Daten mit hohen Übertragungsraten (bis 1.000 Mbit/s). Der Anschluss der DSL-Verbindung wird über das Telefonnetz ermöglicht, ohne Umbaumaßnahmen vorzunehmen. Es handelt sich um kabelgebundene Kommunikation.

  • eHZ

    Der elektronische Haushaltszähler (eHZ) ist ein digitaler Stromverbrauchszähler, der alle relevanten Verbrauchsdaten auf einem digitalen Bildschirm darstellt. Dadurch lassen sich Verbrauchsmuster und der aktuelle Energiebedarf ermitteln.

  • FAKRA

    FAKRA-Steckverbinder werden vornehmlich in der Automobilindustrie eingesetzt und werden zum übertragen von Antennensignalen und Hochfrequenzsignalen eingesetzt. Dabei werden die Steckverbindungen farblich und mechanisch kodiert um höchste Montage- und Kontaktsicherheit zu gewährleisten. In der Energiebranche wird der FAKRA-Anschluss vor allem bei Smart Meter Gateways / iMSys eingesetzt.

  • Glasfaser

    Glasfaser (auch: Lichtwellenleiter) ist ein Medium zur Datenübertragung mittels Laserlichtimpulse über dünne Glas- oder Kunststofffasern. Durch die Glasfasern kann, im Vergleich zum DSL, eine erhöhte Bandbreite und mehr Informationen pro Zeiteinheit transportiert werden. Es handelt sich um kabelgebundene Kommunikation.

  • GPRS

    General Packet Radio Service (GPRS) ist ein Standard zum Übertragen von Daten im GSM-Netz (2G). Dafür werden die zu versendenden Daten in kleine Pakete aufgeteilt und beim Empfänger wieder zusammengesetzt. Das GPRS-Netz ist, im Gegensatz zu den neuen Technologien, nahezu flächendeckend verfügbar. GPRS erreicht Datenübertragungsraten von ca. 50 kBit/s und wurde in den meisten Regionen bereits durch die schnelleren Standards wie UMTS und LTE ergänzt. Mit EDGE sind Datenraten bis ca. 250kbit/s möglich.

  • GSM

    GSM steht für Global System for Mobile Communications und ist ein technischer Funkstandard für Mobilfunksysteme (2G).

  • HAN

    Das Home Area Network (HAN) verbindet Geräte innerhalb eines kleinen Bereiches zu einem Netzwerk. Diese Geräte können innerhalb des Netzwerks Informationen austauschen.

  • IoT

    Internet of Things (IoT) ist ein Überbegriff für die Vernetzung sämtlicher elektronischer Alltagsgegenstände und Geräte, welche miteinander kommunizieren.

  • Industrie 4.0

    Industrie 4.0 versteht sich als Überbegriff für ein Zukunftsprojekt zur Digitalisierung der Industrie. Somit die vierte industrielle Revolution. Die Kernpunkte sind die Vernetzung von Maschinen, die Informationstransparenz, Assistensysteme und eine dezentrale Entscheidungsfindung.

  • IIoT

    Industrial Internet of Things (IIoT) ist die Vernetzung von Maschinen und Sensoren im industriellen Bereich. Das IIoT kann dabei die Vernetzung kleiner Umgebungssensoren sowie die Kommunikation zwischen komplexen Industrierobotern sein.

  • Koaxialkabel

    Koaxialkabel sind asymmetrische Kabel zur Übertragung von digitalen Signalen. Diese Kabel werden zur Übertragung hochfrequenter Signale verwendet. So können diese Kabel in der Antennen-, Sende-, und Messtechnik verwendet werden.

  • LTE

    LTE steht für „Long Term Evolution“ und ist eine Erweiterung der dritten Generation des Mobilfunks. LTE ermöglicht im Vergleich zu UMTS noch höhere Up- und Downloadraten mit bis zu 150 Mbit/s. In der Stadt ist sogar eine Bandbreite von bis zu 300 Mbit/s möglich.

  • LMN

    In einem Lokal Metrologisches Netz (LMN) kommuniziert das Smart Meter Gateway (SMGW) mit einem oder mehreren Zählern. Die Kommunikation findet via Funk (z.B. Wireless MBUS) oder Kabel (z.B. RS485, MBUS) statt.

  • LTE Cat. M1

    LTE Cat. M1 ist eine Mobilfunktechnologie die für Anwendungen im IoT und der M2M-Kommunikation entwickelt wurde. Die LTE Cat. M1 Technologie kann in einem bestehenden LTE-Netz betrieben werden und enthält alle Eigenschaften des LTE’s, senkt jedoch die Datenraten.

  • M2M

    Maschine-to-Maschine (M2M) ist der automatische Informationsaustausch zwischen Endgeräten und zwischen Endgeräten und Serversystemen in der Industrie.

  • Netzbetreiber

    Ein Netzbetreiber ist der Betreiber eines Netzes. In der Energiebranche ist der Netzbetreiber für den Anschluss der Verbrauchsstellen an das Strom- und Gasnetz zuständig. Diese Netzbetreiber sind ebenfalls dafür zuständig die Smart Meter zu installieren. Ein Netzbetreiber der Telekommunikationsbranche stellt den Zugang zum Telekommunikationsnetz zur Verfügung.

  • NB-IoT

    NarrowBand Internet of Things (NB-IoT) ist ein Funkstandard zur Vernetzung von Geräten im Internet der Dinge. NB-IoT ermöglicht geringe Datenübertragungen mit höherer Gebäudedurchdringung als das herkömmliche Mobilfunknetz. NB-IoT ist fokussiert auf Sensoren, die wenige Daten über eine lange Laufzeit senden wollen. Dafür wird oft auf Batteriebetrieb ohne lokales Gateway zurückgegriffen. Dafür werden Funktionen des LTE’s, wie Verbindungserhalt beim Zellwechsel oder verschlüsselte Kommunikation zugunsten des Energieverbrauchs und der Kosten, abgeschaltet.

  • RSSI

    Der Received Signal Strength Indicator (RSSI) gibt die Empfangssignalstärke in Dezibel Milliwatt (dBm) an. Dieser Indikator gibt an wie gut das Gerät das Signal einer Basisstation oder Routers empfängt. Ein sehr guter Wert liegt zwischen -60 und -70 dbm. Je näher der Wert an 0 ist, desto besser das Signal.

  • Signalpegel

    Der Signalpegel ist eine logarithmische Größe aus dem Verhältnis der Leistungswurzelgröße und einem Bezugswert. Üblicherweise in Dezibel (dB) angegeben.

  • Sendeleistung

    Die Sendeleistung beschreibt die Leistung eines Senders. Üblicherweise in Watt oder dBm angegeben. Der Wert kann die Eingangs- und Ausgangsleistung definieren. Im Mobilfunkbereich wird die Sendeleistung als abgestrahlte Leistung relativ zu einer Bezugsantenne angegeben. Mit höherer Leistung steigt die Reichweite, die Stabilität der Verbindung sowie der Datendurchsatz.

  • Signallaufzeit

    Die Signallaufzeit beschreibt die Zeit die ein Signal vom Eintritt in ein System, bis zum Austritt benötigt. Signallaufzeiten werden oft Ende zu Ende gemessen, d.h. vom Endgerät (z.B. einem Gateway) zum einem Serversystem und zurück.

  • SMA

    SMA steht für Sub-Miniature-A und beschreibt Steckverbinder zur Übertragung von Funksignalen. Mittels Gewindeverschluss werden dabei der Stecker mit der Buchse verbunden. SMA-Kabel werden in der Hochfrequenztechnik und der Mikrowellentechnik eingesetzt.

  • SIM

    Das Subscriber Identification Module (SIM) ist für die eindeutige Identifizierung des Benutzers und den Zugang zu einem Mobilfunknetz mittels SIM-Karte zuständig.

  • SMGW

    Ein Smart Meter Gateway (SMGW) ist das zentrale Element eines intelligenten Messsystems. Das SMGW unterliegt den hohen Sicherheitsanforderung des Messstellenbetriebsgesetz (MsbG), da es die Kommunikationseinheit des Systems bildet. Das Smart Meter Gateway speichert Daten, bereitet diese auf und versendet diese an die Marktakteure. Daher gilt es alle Kommunikationsflüsse zu verschlüsseln. Damit der gesetzliche Smart Meter Rollout starten kann müssen drei Anbieter von SMGW’s durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert werden. Bislang erfüllt nur ein Anbieter die Kriterien, mit weiteren Zertifizierungen wird im Laufe des Jahres 2019 gerechnet.

  • Smart Meter

    Ein Smart Meter ist ein intelligentes Messgerät. Dieses Messgerät wird zum messen des Energieverbrauchs genutzt. Dabei können, je nach Gerät / Zähler, der Stromverbrauch, Wasser und Gasverbrauch gemessen werden. Ein intelligentes Messgerät ist ein digitaler Verbrauchszähler der über ein Smart Meter Gateway (SMGW) Verbrauchsdaten selbstständig mit dem Betreiber austauschen kann. Darüber hinaus kann dieser Zähler mit Verbrauchern kommunizieren und einen Beitrag zur Energiewende leisten.

  • UMTS

    UMTS steht für Universal Mobile Telecommunications System und ist die dritte Generation des Mobilfunks (3G). Dieser Mobilfunkstandard ermöglicht deutlich schnellere Übertragungsraten als GSM.

  • Virtueller Netzbetreiber

    Ein virtueller Netzbetreiber ist ein Anbieter von Infrastruktur ohne eigenes Anschlussnetz.

  • WAN

    Ein Wide Area Network (WAN) ist eine Vernetzung mehrerer Netzwerke und Geräte über größere Entfernungen zu einem Netzwerk.

Menü