Monat: Mai 2021

Die COVID-19 Pandemie hat in Deutschland einige Mängel in der Digitalisierung aufgedeckt. Auch an unseren Schulen sind einige Probleme deutlich sichtbar geworden, die hierauf zurückzuführen sind. Kaum eine Schule ist organisatorisch oder technisch auf digitale Unterrichtsformate und Distanz-, Wechsel- oder Hybridunterricht vorbereitet. Neben geeigneten Endgeräten wie Laptops oder Tablets fehlt es den Schulen vor allem an schnellem Internet und drahtlosem WLAN in den Unterrichtsräumen. An vielen Schulen sind die technischen Voraussetzungen für eine schnelle Bereitstellung von Breitbandinternet und WLAN überhaupt nicht gegeben. Eine Alternative bieten in solchen Fällen sogenannte Homespots oder Mobile Hotspots im Zusammenspiel mit der Mobilfunkversorgung der Schulen.

Hybridunterricht und Homespots: Mobilfunkversorgung an den Schulen

Die COVID-19 Pandemie hat in Deutschland einige Mängel in der Digitalisierung aufgedeckt. Auch an unseren Schulen sind einige Probleme deutlich sichtbar geworden, die hierauf zurückzuführen sind. Kaum eine Schule ist organisatorisch oder technisch auf digitale Unterrichtsformate und Distanz-, Wechsel- oder Hybridunterricht vorbereitet. Neben geeigneten Endgeräten wie Laptops oder Tablets fehlt es den Schulen vor allem an schnellem Internet und drahtlosem WLAN in den Unterrichtsräumen. An vielen Schulen sind die technischen Voraussetzungen für eine schnelle Bereitstellung von Breitbandinternet und WLAN überhaupt nicht gegeben. Eine Alternative bieten in solchen Fällen sogenannte Homespots oder Mobile Hotspots im Zusammenspiel mit der Mobilfunkversorgung der Schulen.

Staatliche Maßnahmen zur Verbesserung der Mobilfunkversorgung

Der Mobilfunk ist aus dem privaten und geschäftlichen Alltag nicht mehr wegzudenken. Er gilt als Schlüsseltechnologie für die Digitalisierung. Dennoch zeigen die Erfahrungen von Bürgern und Unternehmen, dass es nach wie vor einer deutlichen Verbesserung der Infrastruktur benötigt. Auch die Bundesregierung erkennt diese Notwendigkeit an und verabschiedete im November 2019 eine Mobilfunkstrategie, mit der die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Deutschland erhöht und eine Vorreiterrolle beim Ausbau des Mobilfunks erreicht werden sollte. In diesem Artikel erläutern wir die dafür vorgesehenen Maßnahmen, diskutieren Kritik aus den Medien und aus der Mobilfunkbranche, und werfen einen Blick auf die bisherigen Ausbaufortschritte.

Einsatzgebiete und Relevanz von Mobilfunk in der Logistikbranche

In den letzten Jahrzehnten hat der Mobilfunk nicht nur im privaten Bereich, sondern auch in der Industrie stark an Bedeutung gewonnen. Mobilfunkanwendungen ermöglichen Datenerfassung, Digitalisierung, und Automatisierung von Prozessen. Einer der von diesen Veränderungen besonders stark profitierenden Bereiche ist die Logistikbranche. Egal ob auf der Straße, oder in internen Logistikprozessen wie in der Lagerhaltung oder im Warentracking, für viele Anwendungen ist die Mobilfunktechnik bereits unverzichtbar geworden. Sie eröffnet neue Chancen und schafft neue Geschäftsmodelle, die für mehr Effizienz, Geschwindigkeit und Klimaneutralität sorgen. Im folgenden Beitrag erklären wir Ihnen, in welchen Logistikbereichen Mobilfunk zum Einsatz kommt und warum 5G eine der Schlüsseltechnologien für die Digitalisierung in der Logistik ist.

Menü