LTE vs. 5G (Teil 1): Geschwindigkeiten und Frequenzen

5G

Jeder Besitzer eines modernen Handy- oder Smartphone-Modells trifft unweigerlich auf die Abkürzungen 4G, LTE und seit Kurzem auf 5G. Doch was bedeuten sie und wodurch unterscheiden sie sich? 

LTE, 4G und 5G: Wofür stehen diese Begriffe? 
 
Die Mobilfunktechnik übermittelt mithilfe von elektromagnetischen Feldern Sprache und Daten. Dieser Informationsaustausch erfolgt zwischen den Endgeräten und den Basisstationen. Jedem einzelnen Mobilfunkstandard sind vorgegebene Frequenzbereiche zugewiesen, die aus zwei Bändern bestehen. Während die Datenübertragung zu einem Sender über das untere Frequenzband abgewickelt wird, erfolgt die Datenübertragung zum Handy über das obere Band.  
 
Bei den Bezeichnungen LTE, 4G und 5G handelt es um die neuesten Generationen von Mobilfunkstandards. Diese lösen mit der Zeit die altbewährten und schwächeren 2G und 3G Standards ab. 
 
Alle drei Bezeichnungen beziehen sich auf die jeweilige Generation eines Datenübertragungsstandards. Bei 4G und 5G handelt es sich um die vierte beziehungsweise fünfte Generation von Mobilfunkstandards. Long Term Evolution, oder kurz LTE, zählt im Grunde zu der dritten Generation. Im Gegensatz dazu gehört seine Erweiterung LTE-Advanced bereits der vierten Generation an. 
 
Während für 4G die internationalen Vorgaben und Richtlinien gelten, unterstützt LTE nicht alle Features von 4G. Auch kommt sie nicht allen internationalen Vorgaben nach.  
 
Die Geschwindigkeiten von 4G, LTE-Advanced und 5G 
 
Die Höchstgeschwindigkeit von 4G wird in den aktuellen Mobilfunkverträgen mit 100 Mbit/s angegeben. Theoretisch ermöglicht LTE-Advanced Höchstgeschwindigkeiten von 1 Gbit/s. 5G soll sogar Geschwindigkeiten zwischen 10 und 20 Gbit/s schaffen. 
 
Allerdings sieht die Praxis häufig noch anders aus, denn diese Geschwindigkeiten müssen auch flächendeckend für alle zur Verfügung stehen. Außerdem müssen das eigene Smartphone, sowie der abgeschlossene Mobilfunkvertrag die gewünschten Mobilfunkstandards unterstützen, beziehungsweise deren Verwendung zulassen. 
 
Welche Frequenzen werden von diesen gängigen Mobilfunkstandards verwendet? 
 
LTE ist der gegenwärtige Mobilfunkstandard, der auch in der Zukunft der mobilen Datenübertragung eine wichtige Rolle spielt. Denn 5G benötigt nach derzeitigem Stand zumindest einen LTE-Träger, um zu funktionieren. 
 
Im Jahr 2019 sind im Zuge einer Versteigerung der 5G Frequenzen einige weitere Frequenzen wie 3,4 GHz und 3,8 GHz zu den bestehenden Mobilfunkfrequenzen dazugekommen. Jede einzelne Frequenz verfügt über ein gewisses Spektrum, welches auch den jeweiligen Anwendungsbereich vorgibt. Im Gegensatz zu LTE benötigt 5G zudem wesentlich mehr Basisstationen und Antennen. 

Die LTE Netztester der ENQT GmbH messen bereits in sämtlichen 2G, 3G und 4G Frequenzen. Haben Sie Interesse an Mobilfunkmessungen? Besuchen Sie gerne unseren Shop, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an +49 40 35 73 20 65! Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Übersichtstabelle über die relevanten Mobilfunkfrequenzen in Deutschland: 

FrequenzbereichBandLTE-AnbieterLTE5G
800 MHz 20 Telekom LTE  
900 MHz Telekom LTE  
1500 MHz 32 Telekom LTE  
1800 MHz Telekom LTE 5G 
2600 MHz Telekom LTE  
3400-3700 N78 Telekom  5G 
700 MHz 28 Vodafone LTE 5G 
800 MHz 20 Vodafone LTE  
900 MHz Vodafone LTE  
1800 MHz Vodafone LTE 5G 
2100 MHz Vodafone LTE 5G 
2600 MHz Vodafone LTE  
3400-3700 N78 Vodafone  5G 
700 MHz 28 O2/Telefónica LTE 5G 
800 MHz 20 O2/Telefónica LTE  
1800 MHz O2/Telefónica LTE 5G 
2100 MHz O2/Telefónica LTE 5G 
2600 MHz O2/Telefónica LTE  
3400-3700 N78 1&1  5G 
3700-3800 N78 Unternehmen der Industrie   

, ,

Ähnliche Beiträge

5G

LTE vs. 5G (Teil 2): Latenzzeiten

5G

Als Besitzer eines modernen Smartphones treffen wir alle regelmäßig auf die Abkürzungen LTE, 4G und 5G. Im Rahmen dieser Serie erläutern wir die Bedeutungen, Charakteristika und Unterschiede der genannten Mobilfunkstandards. Der erste Teil unserer Serie befasste sich mit einer einleitenden Begriffsklärung und den Übertragungsgeschwindigkeiten und Frequenzen von 4G/LTE und 5G. Erfahren Sie in diesem zweiten Teil nun alles Wichtige über die sogenannten Latenzzeiten.

Weiterlesen

10 gute Gründe für die Mobilfunkmessung bei der Installation intelligenter Messsysteme

Aktuell ist in Deutschland der Rollout intelligenter Messysteme in vollem Gange. Solche iMSys sind eine der Kernkomponenten der sogenannten “Smart Grids” und sollen maßgeblich zur Energiewende beitragen. Sie ermöglichen nicht nur eine automatische Erfassung und Übermittlung des Stromzählerstandes, sondern auch die Anbindung privater Stromnetze an intelligente Steuereinheiten und die Vernetzung unterschiedlichster Komponenten dieser Stromnetze. Um die plangemäße Funktionsfähigkeit eines intelligenten Messsystems zu gewährleisten ist eine gute Mobilfunkanbindung unerlässlich. Wir präsentieren Ihnen daher in diesem Beitrag unsere 10 guten Gründe für die Mobilfunkmessung bei der Installation intelligenter Messgeräte.

Weiterlesen

LTE vs. 5G (Teil 4): Reichweiten

5G

Als Besitzer eines modernen Smartphones treffen wir alle regelmäßig auf die Abkürzungen LTE, 4G und 5G. Im Rahmen dieser Serie erläutern wir die Bedeutungen, Charakteristika und Unterschiede der genannten Mobilfunkstandards. Für den Nutzer machen sich neben der Übertragungsgeschwindigkeit auch bei der Reichweite Abweichungen von 5G zu dem bisherigen Standard LTE bemerkbar. In diesem Artikel erklären wir, wie diese Unterschiede zustande kommen und wie Reichweite und Geschwindigkeit zusammenhängen.

Weiterlesen
Menü